logo
logo

Herbie Brennan – Das Elfenportal

„Das Elfenportal“ ist ein mehr oder weniger klassisches Fantasybuch. Es ist spannend und sehr lebendig geschrieben.
Ich könnte nun versuchen eine längere Kritik zu schreiben, aber ich befürchte, das wäre nur langweilig und ich kann es nicht besonders gut. Daher beschreibe ich kurz die Welt in der es handelt, gebe ein paar Hinweise auf die Handlung und hoffe, dass ich damit dem ein oder anderen Appetit auf mehr mache.
Bereits hier lege ich allen das Buch ans Herz und hoffe, dass auch der ein oder andere, der nichts von der Handlung im Vorraus wissen will und deshalb nicht weiterliest, schon wegen meiner Empfehlung nach dem Buch greifen wird.

Alles beginnt damit, dass der Junge Henry im Garten des schrulligen alten Mannes Mr. Fogarty einen kleinen, schmetterlingsgroßen Elfen findet, der sogar Schmetterlingsflügel besitzt.
Nach einigen Kommunikationsproblemen erfahren er und Mr Fogarty, dass der Elf Pyrgus heißt, normalerweise Menschengroß ist und nach dem durchschreiten eines Portals von der Elfenwelt, einer Parallelwelt der Erde, unbeabsichtigt im Garten von Mr Fogarty gelandet ist.
Henry und Mr Fogarty helfen nun Pyrgus in seine Welt zurück zu kommen, decken bei dem Versuch ihm zu helfen Verschwörungen der Nachtelfen auf und erleben einige Abenteuer.