Willkommen!


counter

letztes update: 17.06.2015

Inhalt abgleichen

Mein Irrlicht

Ich liebe dich, das ist mir klar
und das ist eigentlich wunderbar,
doch du bist mir noch immer fern,
als wärst du nur ein schöner Stern.

Du leuchtest hell in meiner Nacht,
in der du meinen Weg bewachst,
oder führst du mich nur falsch,
dem Irrlicht aus der Sage gleich?

Ich bin verwirrt, vielleicht verloren,
und suche nach dem rechten Weg,
du bleibst mir immer mehr verborgen,
je mehr davon ich zurück leg.



Dieses Gedicht weiterempfehlen:

Twitter  Identica  Facebook  GooglePlus  studivz  MrWong  del.icio.us 


zurück zu den Gedichten